shvil.part I-191

Die einmalige Atmosphäre ist das, was die Reise definiert und ihr ihre Einzigartigkeit verleiht. Am Abend sitzen wir ums Lagerfeuer, erzählen von unseren Erlebnissen, singen, machen Musik, tanzen, verwirklichen uns künstlerisch, jonglieren und erfinden uns neu. Und all dies im vollen Einklang mit der Natur. Auf keinen Fall solltet Ihr die magischsten Momente des Tages verpassen – Sonnenaufgang und Sonnenuntergang!

Gepäck

Beim Walk About Love transportieren wir alles Gruppengepäck und das persönliche Gepäckstück  (big bag) der Teilnehmer mit Geländewagen vom Start bis zum Ziel der jeweiligen Tageswanderung. Während des Tages trägst Du nur einen kleinen Rucksack mit Wasser, Verpflegung für unterwegs etc. auf Dir.

11051888_10153868082934988_5042619577308829343_n

04a216_2414edea93f84e95be9bd17d879576fd (1)Aus logistischen Gründen können wir ein gewisses Maximalgewicht beim Autotransport nicht überschreiten. Das persönliche Gepäckstück jedes Teilnehmers (big bag) sollte darum maximal 14 kg wiegen (zusätzlich dazu: Musikinstrumente, Wanderkarten und der tägliche Hike-Rucksack.) Für zu schwere Gepäckstücke muss am Anfang der Reise extra bezahlt werden. Bitte keine Koffer mitbringen – diese sind sehr ungeeignet, um sie auf den Anhänger auf- und abzuladen. Wir empfehlen ein wasserfestes Gepäckstück mitzubringen, das Regen standhalten kann.

Wenn Du die Reisegruppe verlässt, um später wieder zurückzukommen, dann nimm bitte Dein persönliches Gepäckstück (big bag) mit. Übrigens muss immer gut auf die Ausrüstung aufgepasst werden. Gewisse Nachtlager sind in der Nähe von den Camps von anderen Reisenden und Gruppen und von der lokalen Bevölkerung. Um Diebstahl oder Verlust zu vermeiden, macht es Sinn, das Zelt neben Zelten von anderen Teilnehmern aufzustellen, damit immer jemand aufs Gepäck aufpassen kann.

Natur

Bitte die Natur und das Nachtlager sauber halten, Littering ist natürlich ein No-Go, man darf den Abfall auch nicht verbrennen oder vergraben. Nach dem Toilettenbesuch kann man statt Papier übrigens auch Wasser aus einer Flasche oder einen Stein benutzen (wie die Beduinen in der Wüste) :). Nach dem Toilettenbesuch bitte alles zudecken mit Sand bzw. Erde.

Verpflegung

Während der Reise essen wir viele gekochte Mahlzeiten, wir haben einen Anhänger mit Essen und eine mobile Küche. Jeden Morgen kochen einige von uns das Morgenessen und einen Take-Away Lunch für unterwegs. Nach der Ankunft im Nachtlager kochen wir das Abendessen und am Freitag bereiten wir traditionelle Shabbat-Mahlzeiten zu. Wichtig: Bevor man mit Lebensmittel in Berührung kommt, müssen die Hände mit Seife gut gewaschen werden.